Hier geht es zum inklusiven Magazin LENA

10.06.2013 | Dank Betriebsstätte in Drackendorf geht Arbeit trotz Hochwasser weiter

Erst im vergangenen Jahr haben wir die Betriebsstätte unserer Werkstatt für behinderte Menschen im Drackendorf-Center eröffnet. Zum Glück - denn seit das Hochwasser unsere Werkstatt in Zwätzen überflutet hat, hält der zweite Standort in Drackendorf den Betrieb am Laufen sowie zahlreiche zusätzliche Arbeitsplätze bereit. Viele unserer 280 Beschäftigten, die sonst Am Flutgraben ihrer Arbeit nachgehen, sind nun vorübergehend hier im Drackendorf-Center tätig.  "Mir gefällt es hier richtig gut", hört man immer wieder beim Gang durch die Arbeitsbereiche - ein Dankeschön, das vor allem an unsere Fachkräfte vor Ort geht, die die neuen Arbeitsstrukturen und Gruppengrößen hervorragend meistern. Lob gibt es von den Beschäftigten auch für die Küche unserer Betriebsstätte. Diese wird sonst von der Hauptküche unserer Werkstatt Am Flutgraben beliefert. Da auch hier das Hochwasser den Betrieb vorübergehend stillgelegt hat, müssen die 120 Personen - doppelt so viele wie sonst - im Drackendorf-Center nun vor Ort bekocht werden.

 

Wir hoffen, dass wir unsere Werkstatt in Zwätzen schon bald wieder für den normalen Arbeitsalltag öffnen können. Um die nötigen Sanierungsarbeiten sowie Wiederbeschaffungen möglichst schnell umsetzen zu können, haben wir ein Spendenkonto eingerichtet:

Kto-Nr.: 180 271 64   
BLZ: 830 530 30 (Sparkasse Jena)
 
Verwendungszweck: Hochwasserhilfe

Wir danken Ihnen ganz herzlich für Ihre Unterstützung!