Hier geht es zum inklusiven Magazin LENA

01.02.2011 | „Elternhaus“ - ein ambulantes Angebot für Eltern mit Behinderung und ihre Kinder

Projekt „Elternhaus“Teilhabe 1/2011 Jg. 50


Das Projekt „Elternhaus“ des Saale Betreuungswerkes der Lebenshilfe Jena gGmbH ist ein durch die Conterganstiftung gefördertes Ambulantes Assistenzangebot für Eltern mit einer Lern- bzw. geistigen Behinderung und Ihre Kinder in der Stadt Jena.

Ziel ist es, den Familien eine gemeinsame Lernperspektive zu ermöglichen und das Wohl des Kindes zu sichern .

Die Familien leben in einer eigenen Wohnung und werden von Familienassistenten aktiv bei der Betreuung und Erziehung der Kinder unterstützt. Dabei steht die Aktivierung der Selbsthilfepotentiale der Eltern im Mittelpunkt. Gemeinsam mit der Familie wird ein speziell auf die individuelle Familiensituation zugeschnittenes „Familienpaket“ zusammengestellt, z.B. bestehend aus Ambulanter Einzelfallhilfe, Familienentlastendem Dienst (FED), Sozialpädagogischer Familienhilfe (SPFH), Pflegeleistungen, Frühförderung, Familienhebamme, usw. Die Projektkoordinatorin übernimmt die Vernetzung der möglichen Leistungen der verschiedenen beteiligten Institutionen für alle Familienmitglieder.

Die Familienassistenten stellen die intensive und ggf. längerfristige Begleitung als Betreuung aus einer Hand sicher.

Darüber hinaus beinhaltet das Projekt auch eine „Elternwerkstatt“, in deren Rahmen verschiedene Veranstaltungen und Kurse angeboten werden, z.B. zum Thema „Wir werden Eltern“ oder „Kind und Gesundheit“, zur Schuldenprävention (Haushaltplanung, Familienberatung) und Treffen der Elterngruppe im Rahmen der Freizeitgestaltung. (Quelle: Teilhabe 1/2011 Jg. 50
)