Hier geht es zum inklusiven Magazin LENA

15.05.2019 | Die Kinder der Utopie - Aktionsabend in Jena

 Im Rahmen eines bundesweiten Aktionsabends feierte am Mittwoch, den 15. Mai der Film "Die Kinder der Utopie" seine Premiere!

In Jena lief er um 20 Uhr in zwei Kinosälen im Cinestar am Holzmarkt und wurde von mehr als 250 Personen gesehen. Dabei war uns wichtig, dass Inklusion nicht nur Inhalt des Filmes war, sondern auch die Filmausstrahlung inklusiv gestaltet wurde. So kam es, dass sicher selten ein so diverses Publikum zu einer einzigen Veranstaltung erschienen ist.

Im Film schauen sechs junge Erwachsene zurück auf ihre gemeinsame Grundschulzeit in einer Inklusionsklasse. Sie reflektieren ihre Erlebnisse und Erfahrungen – und blicken in die Zukunft. Inklusion in der Schule stellt für uns Saalebetreuungswerk der Lebenshilfe Jena gemeinnützige GmbH ein bedeutendes Thema dar. Der Bereich der Schulbegleitung ist ein stetig Wachsender im Unternehmen und es ist uns wichtig, dass dieses Thema umfassend betrachtet wird.

Als eine der Patinnen des Aktionsabends in Jena haben wir uns gefreut dass trotz später Stunde ein Großteil der Besucher geblieben ist, um im Anschluss an den Film einer Gesprächsrunde beizuwohnen: Hier diskutierten eine junge berufstätige Frau mit Sehbehinderung, zwei Mütter von Jugendlichen mit Behinderungen und eine Professorin vom Lehrstuhl für Pädagogische Psychologie darüber wie Inklusion in Jena gestaltet werden kann. Dabei zeigte sich deutlich: Es gibt Herausforderungen, denen die Gesellschaft sich stellen muss, denn Inklusion muss als Prozess stets reflektiert und weiter gedacht werden. Dass 90% der Schüler_innen mit sonderpädagogischem Förderbedarf in der Stadt im Gemeinsamen Unterricht lernen, kann motivieren, zu fragen, wie dieser Unterricht noch besser gestaltet werden kann. Ein wichtiges Ergebnis war: Dabei sein ist nicht alles; es geht um echte Teilhabe, Wohlfühlen, Peerverbindungen und didaktische und therapeutische Angebote für alle Kinder. Da ist heute manchmal auch der Besuch einer Förderschule die richtige Lösung für das betroffene Kind. Einhelliger Tenor war: Gute Integration braucht Ressourcen, gut ausgebildete Lehrer_innen und eine qualifizierte Schulbegleitung.

Schön, dass Sie da waren!

Die Jenaer Paten:

Institut für Demokratie und Zivilgesellschaft
Lehrstuhl Pädagogische Psychologie am Institut für Erziehungswissenschaft
Querwege e.V.
Deutsche Kinder- und Jugendstiftung Thüringen
Lebenshilfe Jena

 Mehr erfahren Sie auch hier: https://www.diekinderderutopie.de/jena