Hier geht es zum inklusiven Magazin LENA

25.05.2020 | Aktuelle Informationen aus der Werkstatt

Seit 13. Mai gilt eine neue Verordnung des Freistaats Thüringen. Mit ihr wurde das Betretungsverbot für die Werkstätten für Menschen mit Behinderungen aufgehoben. Eine Zusammenfassung des Inhalts hat die Lebenshilfe Thüringen erstellt. (links)

Derzeit arbeiten wir intensiv am Infektionsschutzkonzept, um dieses zügig den Behörden vorzulegen. Die Trennung unserer Beschäftigten nach Wohnformen, die Einhaltung des Mindestabstands und die Frage der Beförderung stellen große Herausforderungen dar.

Wir müssen sicherstellen, dass nur Beschäftigte die Werkstatt betreten, die kein erhöhtes Risiko für Corona besitzen. Aus diesem Grund muss jede/r Beschäftigte, der/die wieder in der Werkstatt arbeiten möchte, ein ärztliches Attest vorlegen.

Um allen Beteiligten eine entsprechende Vorbereitung zu ermöglichen, werden wir die Werkstatt schrittweise öffnen. Über den möglichen Rückkehr-Termin werden wir jeden Beschäftigten rechtzeitig informieren.

Bis zur offiziellen Wiedereröffnung stehen wir Ihnen für eine Notbetreuung selbstverständlich weiter zur Verfügung. Wenn Sie eine Notbetreuung möchten/brauchen, können Sie sich an Frau Ratz unter 03641/4613 2002 bzw. Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! wenden.

Wir freuen uns sehr darauf, unsere Beschäftigten bald wieder an unseren Werkstatt-Standorten begrüßen zu dürfen und so schrittweise in die Normalität zurückzukehren. Bitte haben Sie noch ein wenig Geduld!

Kleiner Nachtrag: Für eine gute Vorbereitung der Rückkehr gibt es von der LAG WfbM Regeln in leichter Sprache, die Sie hier finden können.