Hier geht es zum inklusiven Magazin LENA

01.11.2021 | Interview mit Sabine Jahn zum 25jährigen Firmenjubiläum


Was hat Dich vor 25 Jahren am Arbeitgeber SBW Lebenshilfe Jena (ja, damals war der Name noch anders) gereizt?

Dr. Ingo Seidemann gratuliert Sabine Jahn zum Jubiläum.

„´Juhu, Sie haben den ersten Preis gewonnen´, mit diesen Worten bekam ich vor 25 Jahren die Stelle im Sozialdienst unserer Werkstatt. Darüber war ich sehr glücklich, denn zuvor hatte ich schon in einer Einrichtung für Kinder mit Beeinträchtigungen gearbeitet. Und nach meinem Studium der Sozialpädagogik gab es nicht so viele offene Stellen.“

Was ist aus Deiner Sicht die größte Veränderung im Unternehmen in den letzten 25 Jahren?

„Als ich meine Arbeit begann, gab es die Werkstatt an drei Standorten und einen kleinen Wohnbereich. Heute haben wir einen großen Bereich Arbeit, vielseitige Wohnformen, viele ambulante Angebote und eine integrative Kindertagesstätte.“

Gibt es ein besonders schönes oder lustiges Erlebnis aus den letzten 25 Jahren, welches Du mit uns teilen würdest?

„Ja, immer wieder fällt mir die Paddeltour auf der Saale ein, die wir 2002 oder 2003 mit unseren Bewohnern unternommen haben. Damals regnete es stark, wir kämpften gegen die Strömung und blieben tapfer, trotz Schlamm und durchweichten Sachen.“

Gibt es etwas, worauf Du besonders stolz bist?

„Da gibt es einiges. Zum Beispiel der Umbau unseres Haus´ am Jenzig zum Wohnhaus im Jahr 2005 oder der Aufbau unserer barrierefreien Kita Leutragarten im Jahr 2013 oder auch das Projekt „Elternhaus“ waren besondere Aufgaben, auf die ich sehr stolz bin. Besonders bedeutend ist für mich aber auch die Umsetzung unserer Inklusiven Wohnanlage Gartenhof seit 2017 mit den unterschiedlichen Wohn- und Betreuungsangeboten.“

Kannst du uns drei Adjektive nennen, die die letzten 25 Jahre beschreiben?

Lebendig, bunt, vielseitig

Welche Herausforderungen siehst Du in Zukunft?

„Die größte Herausforderung ist die Umsetzung des Bundesteilhabe-Gesetzes, dabei alle im SBW mitzunehmen und gleichzeitig immer unsere Menschen mit Handicap mit ihren Wünschen und Bedürfnissen im Vordergrund, also an erste Stelle zu sehen. Die Pandemie ist auch eine Herausforderung, der wir uns täglich stellen und wichtig ist, dafür Sorge zu tragen, die Pandemie im SBW gering zu halten.“

Im Bild: Dr. Ingo Seidemann, Vorstandsvorsitzender der Lebenshilfe Jena e.V., gratuliert Sabine Jahn, Geschäftsführerin des SBW Jena, zum Jubiläum.