Hier geht es zum inklusiven Magazin LENA

06.04.2020 | Isolationszentrum gegründet

Um auf etwaige Infektionen vorbereitet zu sein, haben wir ein Isolationszentrum in den Räumlichkeiten des Förderbereichs in Drackendorf eingerichtet.

Ziel dieser Einrichtung ist, für den Fall dass ein Bewohner sich infiziert, die Infektionskette durchbrechen zu können.

Zudem kann das Zentrum zurückkehrenden Bewohnern aus unseren Wohnhäusern als Zwischenunterkunft dienen, sollte eine Rückkehr notwendig werden. Es gibt ein paar Bewohner, die derzeit bei ihren Familien wohnen. Hier sind wir laut Anordnung des Gesundheitsamtes verpflichtet, die Bewohner 14 Tage zu isolieren, bevor sie in ihrem Wohnhaus wieder im normalen Ablauf betreut werden dürfen.  

Ganz besonders DANKBAR sind wir, dass sich Kolleginnen und Kollegen aus dem Bereich Wohnen gefunden haben, die sich freiwillig bereit erklärt haben, bei Bedarf eine Tätigkeit im Isolationszentrum aufzunehmen!

16.03.2020 | KLS hat Insolvenz angemeldet

Es gab über Jahre eine sehr enge Zusammenarbeit mit KAHLA Porzellan. Nachdem das Traditionsunternehmen Insolvenz angemeldet hat, war dies auch für die KLS Kahla Logistik Service gGmbH nötig. Wir bemühen uns den Mitarbeitern weiterhin berufliche Perspektiven zu bieten

11.03.2020 | Informationen zum Coronavirus

Die Stadt Jena hat angesichts der Ausbreitung des Covid-19-Virus (Coronavirus) allgemeingültige Verfügungen zu den Themen Veranstaltungen und Quarantäne erlassen. 

Auch das Saale Betreuungswerk der Lebenshilfe sieht sich natürlich in der Pflicht, sich und alle Mitarbeiter sowie die Nutzer unserer Angebote bestmöglich zu informieren und für den Ernstfall vorzubereiten. In unserem Informationsblatt finden Sie wichtige Hinweise für Familien und Betreuer zusammengestellt: Informationsblatt für Familien

Die Zeitschrift Das Palament hat das Coronavirus in leichter Sprache erklärtWas ist das Coronavirus? Auf der Webseite der Lebenshilfe erfahren Sie mehr: https://www.lebenshilfe.de/informieren/familie/empfehlungen-zu-covid-19-corona-virus/

Auch die Zeitschrift "Das Parlament", die vom Bundestag herausgegeben wird, hat ein Heft in leichter Sprache zum Coronavirus erstellt: https://www.bundestag.de/resource/blob/685456/51e2e7fbee2d08c2901b543aa3501a50/beilage_corona_09_03_20-data.pdf

 

25.02.2020 | Fröhlicher Karneval

Auch in diesem Jahr feierten wir in unseren Werkstätten für Menschen mit Handicap einen fröhliches Karnevalsfest!

Mit vielen einfallsreichen Kostümen wurde viel gelacht  und getanzt.

Der Jenaer Karnevals Club 1953 e. V. sorgte mit einem bunten Programm, bestehend aus lustigen Sketchen, jeder Menge Tanzeinlagen und einem Männerballett  für eine närrisch gute Stimmung.

Eine lange Polonaise durch den gesamten Raum sorgte dann für den Höhepunkt der Karnevalsparty, welcher jeden von seinem Stuhl aufstehen ließ.

Anschließend durfte auf der Tanzfläche zu den beliebtesten Partyhits das Tanzbein geschwungen werden. Im Handumdrehen war die Tanzfläche mit vielen lebensfrohen und feierlustigen Menschen gefüllt.

Wir möchten uns recht herzlich bei dem Jenaer Karnevals Club 1953 e. V. und bei allen Kolleginnen und Kollegen, die bei der Organisation geholfen haben, bedanken!

Wichtige personelle Veränderung - Ein Geschäftsführerinnenduo

Seit Jahresbeginn teilen sich Grit Kersten und die bisherige Unternehmensbereichsleiterin für die Bereiche Wohnen und Familie, Sabine Jahn, die verantwortungsvolle Aufgabe der Geschäftsführung.

Es sei ihr wichtig für Menschen mit Handicap Angebote – insbesondere inklusive Angebote – zu schaffen, erläutert Jahn ihre Motivation: „Ich sehe die Aufgabe des Unternehmens und seiner Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter darin, Menschen mit Handicap und besonderen Unterstützungsbedarfen inklusive Angebote zu unterbreiten und sie auf ihren Wegen zu unterstützen.

Ein neues Gesicht beim Saale Betreuungswerk der Lebenshilfe ist Sabine Jahn wahrlich nicht. Seit mehr als zwanzig Jahren ist sie bei dem gemeinnützigen Unternehmen angestellt und hat in dieser Zeit in fast allen Bereichen gearbeitet und diese mitgestaltet. Nun ist sie neben Grit Kersten Teil des neuen Geschäftsfüherinnenduos.

Auf Jahn, Kersten und ihr Team warten große Aufgaben. „Wir sind dabei unsere Angebote weiter zu entwickeln.“ Die Geschäftsführerinnen sehen Chancen, Grenzen und Möglichkeiten. Spannend sei zum Beispiel das Inklusionsfestival im Mai dieses Jahres, an dem man sich intensiv beteiligen werde. Zudem steht über dem Jahr ein Jubiläum, denn 30 Jahre nach der Wiedervereinigung heißt auch 30 Jahre Lebenshilfe in Jena!