Hier geht es zum inklusiven Magazin LENA

22.08.2013 | Lasos GmbH spendet 1.500 Euro

Es geht wieder los!
Bei diesem Spruch können 280 Menschen mit Behinderung dieser Tage aufatmen, denn endlich können sie in „ihre“ Werkstatt im Gewerbegebiet Zwätzen zurück. Fast drei Monate nach dem verheerenden Hochwasser sind die Schäden in den meisten Arbeitsbereichen so weit beseitigt, dass eine Wiederaufnahme des Betriebes möglich ist. Zu verdanken haben wir diesen Fortschritt vor allem den vielen Helfern und Spendern, die alle einen wichtigen Beitrag dafür geleistet haben, dass die Arbeit in unserer Werkstatt für behinderte Menschen weitergehen kann.

Weiterlesen: 22.08.2013 | Lasos GmbH spendet 1.500 Euro

21.08.2013 | Küche wieder einsatzbereit - Sparkasse hilft mit 5.000 Euro

Die Grundvoraussetzung für eine Wiedereröffnung unserer hochwassergeschädigten Werkstatt für behinderte Menschen war die Inbetriebnahme unserer Küche. Das ist jetzt geschafft! Unser Küchenteam hat die Küche wieder auf Hochglanz poliert, sodass wir die Hygieneabnahme durch das Gesundheitsamt erfolgreich gemeistert haben. Nun können wir in unserer Werkstatt endlich wieder kochen! Das freut auch unsere Kunden, unter anderem zwei Schulen und drei Kindergärten, die wir natürlich ab sofort wieder mit Essen beliefern können.

Anlässlich dieser guten Nachricht überreichte die Sparkasse Jena einen Spendenscheck in Höhe von 5.000 Euro für unsere Werkstatt. Kundenberater Michael Kaßler (links) und Leiter der Sparkassenfiliale Nord Jan Steinbrück (rechts) übergaben den Scheck an unsere Geschäftsführerin Grit Kersten und Betriebsstättenleiter Kai Pfundheller. 

Wir danken der Sparkasse für ihre Unterstützung!

09.08.2013 | "Ich wollte einfach helfen"

Fast drei Monate ist es her, als die Saale über die Ufer trat und unsere Werkstatt für behinderte Menschen überflutete. Dass 280 Menschen mit Behinderung seitdem nur in Ausweichquartieren ihrer Beschäftigung nachgehen können, macht die Flutkatastrophe zu einer wahren Tragödie. Umso wichtiger war in den vergangenen Wochen die Unterstützung aus Jena, Thüringen und ganz Deutschland.

Weiterlesen: 09.08.2013 | "Ich wollte einfach helfen"

01.08.2013 | Neue Maßnahme "DIA-AM" gestartet

Gemeinsam mit dem Bildungszentrum Saalfeld führen wir seit dem 1. August eine neue Maßnahme durch: Bei der „Diagnose - Arbeitsmarktfähigkeit“ (kurz DIA-AM) wird evaluiert, ob eine Person mit einer leichten Lern- oder geistigen bzw. psychischen Behinderung für den ersten Arbeitsmarkt geeignet ist oder eher in einer Werkstatt für behinderte Menschen eingegliedert werden sollte.

Wir führen diese Maßnahme vorerst für zwei Jahre durch und begleiten insgesamt acht Teilnehmer.

25.07.2013 | Asphericon spendet 1.000 Euro

Beim Wiederaufbau unserer Werkstatt erhalten wir nicht nur von vielen Privatpersonen, sondern auch von Unternehmen tolle Unterstützung. So haben im Juli auch die Mitarbeiter der asphericon GmbH, ein Jenaer Technologie-Unternehmen, fleißig für uns gesammelt. Insgesamt sind auf diesem Weg 1.000 Euro zusammengekommen, die Dr. Thomas Hegenbart (im Bild links) am 25. Juli an unseren Betriebsstättenleiter Kai Pfundheller (im Bild rechts) übergeben hat. Vielen Dank an alle Mitarbeiter von asphericon!