Hier geht es zum inklusiven Magazin LENA

08.05.2017 | Thüringer Sozialministerin Heike Werner zu Besuch in der KiTa Leutragarten

"Es tönen die Lieder, der Frühling kehrt wieder"- mit diesem freundlichen Kanon wurde am heutigen Vormittag, die Thüringer Ministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen & Familie, Heike Werner von den Kindern der Kindertagesstätte Leutragarten begrüßt. Die Kinder bedankten sich auf diesem Wege für die finanzielle Unterstützung des Ministeriums für den Bau des großen Klettergerüsts im Sommer 2016. Neben der Zuwendung aus Überschüssen der Staatslotterien des Freistaats Thüringen spendeten noch viele weitere Firmen und Privatpersonen. Die Ministerin war nicht nur von den musikalischen Talenten schwer beeindruckt sondern auch von der Führung durch unsere KiTa.

27.04.2017 | Lebenshilfe Jena e.V. - Ein Ehrenamt macht mobil

Mit viel Engagement und geschenkter Zeit machen unsere ehrenamtlichen Mitarbeiter Jahr für Jahr unsere vielfältigen Angebote für unsere Menschen mit Behinderung und ihre Angehörigen möglich. Sie begleiten Reisen, Kurse und Veranstaltungen aller Art. Sie sind aktiv in Kunst- und Sportprojekten. Kurz gesagt, sie übernehmen Verantwortung und machen uns mobil. Für unseren Lebenshilfeverbund sind sie unverzichtbar. Bei einem gemeinsamen Bowlingabend mit anschließendem Essen am Donnerstag, den 27. April war genügend Zeit, um einmal Danke zu sagen, Erfahrungen auszutauschen und um einigen Reiseberichten zu lauschen. Sie haben auch Interesse sich ehrenamtlich zu engagieren? Informieren Sie sich hier über die Vereinsarbeit der Lebenshilfe Jena.

20.04.2017 | Projekt "Kunst macht sichtbar" gestartet

Künstlerisches Gestalten ist für Menschen mit starker Behinderung ein elementares Ausdrucksmittel. Sie können ihre Sprachlosigkeit in der Kunst und mit der Kunst überwinden, Gefühle darin ausdrücken, verarbeiten, sich zeigen und auf diesem Wege einen Dialog herstellen. Bisher gibt es in Jena für sie keine Möglichkeiten, sich aktiv an Kunst- und Kulturangeboten zu beteiligen. Aus diesem Anlass hat das Saale Betreuungswerk der Lebenshilfe Jena gGmbH im April das Projekt „Kunst macht sichtbar“ ins Leben gerufen, in welchem besonders für Menschen mit schweren und mehrfachen Behinderungen Zugänge zur Bildenden Kunst geschaffen werden sollen. Für den dreijährigen Projektzeitraum sind vielfältige Themenschwerpunkte wie Malerei, Musik oder das Arbeiten mit Ton und Keramik geplant. Das Projekt ist aus dem Aktionsbündnis Jena Inklusiv entstanden und arbeitet eng mit dem Netzwerk aus Kooperationspartnern zusammen.

05.04.2017 | Lebenshilfe Stammtisch zum Thema Testamentsgestaltung

Die Notwendigkeit ein Testament zu erstellen wird oft verdrängt. Verpassen Sie es, Ihren letzten Willen zu Papier zu bringen, kann dies im schlimmsten Fall bedeuten, dass diejenigen, die Sie bedenken möchten, weitgehend leer ausgehen. Das richtige Testament ist von besonderer Bedeutung, wenn es darum geht, Ihr Kind mit Behinderung so gut als möglich abzusichern und versorgt zu wissen. Dieser wichtigen Angelegenheit widmen wir uns an einem Vortragsabend im Rahmen unseres nächsten Lebenshilfe-Stammtischs am Mittwoch den 5. April 2017 um 17:00 Uhr in der Mensa der Integrierten Gesamtschule „Grete Unrein“ (IGS). Die Mensa ist barrierefrei über den Schulhof erreichbar. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen. Eine Voranmeldung ist nicht notwendig. (Bildquelle: www.kij.de)

30.03.2017 | Gemeinsam Perspektiven schaffen - Besuch der Werkstättmesse Nürnberg

Auf der Werkstätten:Messe in Nürnberg steht der Inklusionsprozess von Menschen mit Behinderung im Mittelpunkt. Was ist Inklusion und wie kann diese umgesetzt werden? Was muss sich hierfür in Politik, Wirtschaft und Gesellschaft ändern? Und vor allem: Wie sehen das die Menschen mit Behinderung selbst? Einmal im Jahr machen sich Beschäftigte unserer Werkstätten gemeinsam auf den Weg nach Nürnberg, um sich neue Entwicklungen, Ideen und Produkte auf der Fachmesse für berufliche Rehabilitation anzuschauen. Doch nicht nur zu sehen gab es einiges, auch zum anfassen und mitmachen wurde viel geboten was vielleicht auch in der eigenen Werkstatt umgesetzt werden kann.